The Work

So wenig Verletzung wie möglich

19. November 2017|

…inspiriert von einem Buch einem Buch “”Mindfully Green” von Stephanie Kaza

Dieses Buch entdeckte ich vor einigen Wochen im Buchregal in einer Ferienwohnung.
Es hat mich sofort angesprochen und endlich habe ich es mir für zuhause bestellt.

Die Ausrichtung, dass der Anker oder der Kompass für meine täglichen Entscheidungen, der sein kann, so wenig wie möglich Leid

Streitkultur – wie aus Spannungen neue Lösungen werden

21. Oktober 2017|

FRIEDE, FREUDE, SONNENSCHEIN…

Wenn alles so einfach in der Beziehung läuft, dann kann man sich kaum vorstellen, dass auch mal richtig heftig werden kann.
Es ist leicht dem anderen einen kleinen Fehler zu verzeihen, es ist leicht sich gegenseitig zu sagen “Ich liebe Dich”, wenn alles okay ist, alles irgendwie funktioniert.

Wir ahnen alle, dass dies vielleicht

Glaubenssätze und Kreativität – ein Podcastinterview

13. Juli 2017|

Podcast-Interview über Kreativität mit Anja Stresse als Host

Kleiner Bedienungshinweis:
Auch bei mir startet der Podcast nicht sofort, wenn man auf den Playbutton drückt. Einfach mit der Mouse ein paar Sekunden “vorspulen”, dann ging es immer :-)

Und wie das Leben so in seiner Kreativität spielt: Das Intro, dass ich in Wien und verheiratet bin, stimmt

  • Byron Katie the Work Augsburg
    Permalink Gallery

    Ich brauche einen Partner – Ist das wahr? The Work nach Byron Katie

Ich brauche einen Partner – Ist das wahr? The Work nach Byron Katie

19. Mai 2017|

Es kann den Alltag schon betrüben, wenn gerade jetzt im Frühling/Frühsommer alles um einen rum verliebt zu sein scheint. Alle finden ihre neue Liebe und Du möchtest das auch, aber das ist niemand!
Niemand, der sich in Dich verliebt, der um Dich kämpft, der weiss, was er will…
Und da ist schon die 1. Falle mit:

  • Byron Katie The Work Augsburg
    Permalink Byron Katie The Work AugsburgGallery

    In welchen Angelegenheiten befindest Du dich? Byron Katie The Work

In welchen Angelegenheiten befindest Du dich? Byron Katie The Work

16. Februar 2017|

The Work von Byron Katie besticht nicht nur durch seine simplen 4 Fragen, sondern auch mit der immer währenden Frage:
In welchen Angelegenheiten befindest Du Dich?

Hast Du Dich das schon mal ernsthaft gefragt, in welchen Angelegenheiten Du Dich befindest?
Dazu gibt es 3 radikale liebe volle Antworten:
1.) Ich befinde mich in meinen Angelegenheiten.
2.) Ich befinden

Wie mutig bist du im Fühlen?

30. Dezember 2015|

Owai! Dafür braucht man auch noch Mut?!?!?!

Fürs Fühlen? Fürs Fühlen braucht man Mut – wirklich?

Wie viel Mut Du brauchst das weiß ich nicht. Und auch wenn viele von sich glauben, recht gut fühlen zu können, hat mir das sich neigende 2015 auf so vielen Ebenen und Begegnungen oft etwas anderes gezeigt.

Freude, Liebe, Leichtigkeit -

Ich bin zu dick! – Ist das wahr?

4. September 2015|

Bin ich zu dick? – Das ist eine Frage, die viele für sich wie aus der Pistole geschossen sofort mit “JA” beantworten können

Das Unwohlsein mit dem eigenen Körper, mit der eigenen Figur scheint für viele Menschen zum ständigen Begleiter worden zu sein.
Und ich werde jetzt nicht noch das ganze Fass aufmachen, dass wir doch

Potentialentwicklung – ein Paradoxon in sich?

23. März 2015|

Was träumen wir nicht oft von unserem Potential und denken uns eine Zeit, in der wir das erreicht hätten…

Auch mir ist Potential-ent-wicklung sehr wichtig. Es ist auch ein wichtiger Wert als Teil meiner Arbeit, dass ich mir wünsche, andere durch meine Begleitung in ihrer Potentialentwicklung zu unterstützten.

Ich muss bei Potentialentwicklung oft an Blumen denken,

Kommentare deaktiviert
  • cc: http://pdphoto.org/
    Permalink Gallery

    Warum unsere Schatten hinter convexen und concaven Spiegeln warten

Warum unsere Schatten hinter convexen und concaven Spiegeln warten

23. Februar 2015|

In vielen Büchern lässt sich lesen, dass uns die Welt als Spiegel begegnet.

Ja, das ist absolut richtig!

Und laienhaft versuchen wir dann zu verstehen, was unsere Projektionen uns 1:1 sagen wollen.
Wir sehen z.B., dass wir jemand anderen als arrogant beurteilen.
Und dann legen wir gleich los und denken uns: “Aha, ich sehe also jemanden als

Wer wäre ich ohne diesen Gedanken?

24. Februar 2014|

…eine geniale Frage!

Sie ist Teil von Byron Katies “The Work” und auch Teil meiner Arbeit.

Was ist das Geniale an dieser Frage?
Ganz simpel versetzt sie uns in die Möglichkeit, dass es auch anders gehen würde.
Sie zeigt, dass der eigene Gedanke eben kein schicksalshaftes Ereignis ist, dem wir ausgeliefert sind und es nur so gedacht und