Meine Arbeitsweise ist zu tiefst davon geprägt, dass fast alle Probleme des Lebens, aber auch fast all deren Lösungen in uns selbst liegen, in der Erreichung eines höheren spirituellen Bewusstseins.
Man selbst ist die Welt, die man wahrnimmt!

Negative Erlebnisse und Emotionen führen zu inneren energetischen Blockaden – sie führen dazu, dass man im Inneren eng wird, und somit das „Außen“ und der eigene Entscheidungsradius scheinbar auch immer enger wird.

Meine Arbeit soll dazu verhelfen,

  • dass man sich wieder weit und frei fühlen kann,
  • dass der Radius der eigenen Entscheidungen wieder als weiter empfunden werden kann
  • dass man sich selbst nicht mehr im Wege steht und das Leben leicht und freudvoll ist und sein darf
  • zu erkennen, dass die Erweiterung unseres Bewusstseins durch meditatives Bewusstseinstrainung die gefühlte Lebensqualität erhöhen kann.
  • zu erkennen, dass es keine Schuld gibt und keine Opfer – wenn bedingen sie sich einander. Es gibt für uns alle eine Ebene, ein innere Haltung, die diese Rollenzuschreibung in Frieden komplett auflöst.

Warum die Worte SPIEGEL METHODE:
Zum einen stammt dieser Begriff aus der Kinderpsychologie. Wenn Kinder Ängste verspüren, z.B. dass ein Monster unter dem Bett liegt und das Kind deswegen nicht einschlafen kann, dann sollten Eltern mit Hilfe der Spiegelmethode reagieren.
Indem sie die Ängste nicht abwiegeln, sondern wortwörtlich wiederholen (spiegeln) und dann sanft eine Lösung vorschlagen.

Nun sind wir als Erwachsene keine Kinder mehr und glauben auch nicht mehr an Monster unter unserem Bett. Doch im Grunde genommen “herrschen” immer noch Monster über uns – es sind unsere irrationalen Gedankenverknüpfungen; Erinnerungen an negative Erlebnisse, die wir meist unbewusst auf aktuelle Situationen beziehen; oder Prägungen, die unsere Selbstwahrnehmung und unsere kreative Entscheidungsfähigkeit beeinflussen.

Zum anderen hat der Spiegel in vielen Mythen, Märchen und Traditionen eine besondere Bedeutung. Auch für uns als Menschen ist der Spiegel etwas besonderes: Er zeigt den Beginn unserer Persönlichkeit, wenn wir erkennen, wen wir da im Spiegel sehen – es ist die Selbsterkenntnis, das Gewahrenden über uns als Persönlichkeit – mit all unseren Potentialen und Einschränkungen.

Unter dem Dach SPIEGEL METHODE NATASCHA PFEIFFER vereinen sich Techniken und Methoden wie die Arbeit mit dem Spiegelgesetz, The Work von Byron Katie und Tarot, die u.a. dem Auflösen unserer Glaubenssätze und-Konzepte und unserer Selbsterkenntnis, ihrer Vertiefung und der Entwicklung unseres Bewusstseins dienen.