Ja, manchmal muss man noch was nachlegen. Diesmal bin ich diejenige, die nachlegt, und zwar zu diesem Artikel:
Potentialentwicklung – ein Paradoxon in sich?

Beim Thema Potential sind viele ganz schnell beim Thema Beruf und Berufung und viele sind ganz schnell beim Geld verdienen.
Und dann geht es um die Frage: Was mache ich?

Die Suche nach Deinem Potential kann dann sowohl beflügeln als auch zum Fallstrick werden…

Kennst Du den Gedanken: “Erst wenn ich das weiß, dann…Oder wenn ich da bin, dann…”
Vielen geht es mit ihrem eigenen Potential so. Das ist irgendwie das Endziel, und auf dieses wird dann projiziert, dass man…

  • …dann glücklich ist,
  • …es dann geschafft hat,
  • …dann endlich richtig loslegen kann und vieles mehr
  • Zum Teil kenne ich diese Gedanken an mir selbst – keine Frage.

    Auch mit einem Freund unterhielt ich mich darüber. Er ist unglaublich begabt und wissend im medizinischen Bereich als ausgebildeter Facharzt, sowohl im klassischen als auch alternativen Kontext.
    Seine “Herausforderung” ist, dass es für seinen Beruf noch keinen Namen gibt, dass sein Berufsfeld, die Verbindung der beiden Welten, erst noch entstehen wird.
    Das Spannende: Genau dadurch, dass er den Weg geht, wird er vielleicht selbst zum Vorreiter dieses “neuen” Berufes, und ein Vorreiter hat eben noch keine gemähte Wiese, was Anstrengung wie Geschenk gleichermaßen ist.

    Aber muss er auch wirklich jetzt schon wissen wie genau das am Ende aussehen wird? Wie genau das heißen wird, so dass er sich für das Hier und Jetzt eine passende Bezeichnung geben kann? Oder anders herum gefragt: Muss er erst sein Endziel wissen, um loslaufen zu können?

    Nein! Eben nicht!

    cc: Morgan Sessions

    cc: Morgan Sessions

    Warum nicht seinen Weg gehen, Schritt für Schritt, und die Freude und die Erfahrungen und vielleicht auch mal eine Krise entlang des Weges erleben! Entlang des Weges entwickelt sich das heraus, was sich in seiner Ordnung jenseits unseres Egos zeigen will…

    Unser Potential ist in jedem Moment, jedem Millimeter dieses Weges gefragt und wir werden es im jedem Moment geben – IMMER!

    Und ist Euch nicht aufgefallen, dass wir Dinge in unsere Zukunft verschieben wie das Ausleben unseres Potentials und wie toll das dann ist, obwohl wir noch nie da waren? Irgendwie sagt uns unser System scheinbar nur, dass wir es jetzt nicht seien. Aber wer sagt das?
    Ja, das sind unsere Gedanken, unsere Überzeugungen, unsere Ungeduld, unsere Reaktionsmuster…

    Ich kann mir schon vorstellen, dass der eine oder andere Erfolgscoach jetzt innerlich oder äußerlich laut aufschreit: “Was für ein Blödsinn! Ohne Ziele geht gar nichts! Nur wer seinen Endhafen kennt, kann die Segel richtig setzen!”

    Das ist eine sehr spezielle Ausrichtung auf die Welt und die ist sehr Yang-betont von der Energie her und sie will sich darüber Hinweg setzen, dass wir nach wie vor in einem großen Mysterium leben, dass wir holographisch miteinander verwoben sind und, dass wir letztlich recht wenig unter Kontrolle haben (obwohl wir das all zu häufig immer noch annehmen, dass wir Kontrolle hätten).

    In meinem Leben gibt es viele wunderbare Dinge und Ereignisse, die ich mir niemals vorher als Ziel gewünscht hätte, aber sie sind passiert und daraus ist wieder Neues entstanden. Es war vielmehr wie einen Weg gehen und entlang des Weges hier und da ein paar Blumen zu pflücken und andere wiederum auch stehen zu lassen.

    Was mein Zielbewusstsein, dieses Tun-mit-aller-Macht mehr und mehr ersetzt hat, war u.a. mir viel mehr bewusst darüber geworden zu sein, welche Werte ich leben will. Welche Werte schlagen tief in meinem Herzen? Was ist mein Geschenk an die Welt? Das ist ein Puls, eine Energie, eine Qualität…und eine Reise!
    Und entlang des Weges wird dies sich unterschiedlich ausformen, in dem was ich tue und wie ich es tue…

    Mein Zentrum der Wahrnehmung hat sich verschoben, denn es steht nicht mehr ein (Verstandes-) Ziel im Zentrum, sondern eine Herzens-Qualität.

    Auch das verstehe ich unter Potentialentwicklung: Das Freilegen Deines Geschenkes, Deines Wertes und somit Deiner Herzens-Qualität. Jeder einzelne trägt sie in die Welt, durch jeden einzelnen von uns fließt sie hindurch.

    So wie ein Herz schlägt, einen Rhythmus hat, hat unser Potential und dessen Entwicklung einen Rhythmus, verschiedene Qualitäten, in die wir immer besser eintauchen können, damit spielen können, im besten Fall weit weg von verbissenen Zielplänen.

    Hier geht es zum 1. Artikel: “Potentialentwicklung – ein Paradoxen in sich?”

    Natascha Pfeiffer

    Über Natascha Pfeiffer

    Natascha Pfeiffer, Expansion Method Practitioner und Groupleader, Co-Founder der Agentur PRand communication in Wien. Einzel- und Gruppenarbeit in Wien und Augsburg und via Skype.