Wenn das Leben an Deine Tür klopft – mach auf!

Dieser Blogbeitrag wird weniger ein klares To-Do haben, weil ich Dir hier und heute keine konkrete Methode zur Bewusstseinserweiterung oder Tarot-Karte vorstellen werde.
Nein, es ist viel eher ein kleines Manifest (oder ist das Wort zu hoch gegriffen?) für das Leben und wie voller Wunder und Geschenke es sein kann, wenn Deine innere Haltung nichts anderes zulässt.

Ja, und es geht auch um persönliche eigene Erfahrungen, denn die können am besten als Beispiele dienen.
Dankbarkeit und Wunder erwarten, scheint in manchen Lebenslagen nicht immer das leichteste Mittel der Wahl zu sein. Denn hier ist ein Problem, da ist eine Verpflichtung, hier ist ein “Ich-muss-ja” und ein “Ich-hab-doch-keine-andere-Wahl”.

Und weisst Du was? Das stimmt nicht, es stimmt nie! Deine Wahl egal was das Außen da so treibt, ist Deine innere Haltung, aus der im Grunde genommen alles gespeist wird.

Sterntaler Dankbarkeit Augsburg

Illustration zu „Die Sterntaler“ von Viktor Paul Mohn, 1882

Noch nie konnte ich das so wunder-voll in meinem Leben direkt erfahren und leben, wie seit ca. einem halben Jahr. Da traf ich für mich eine Entscheidung, die wie ein mutiger Schritt ins Ungewisse war. Gewiss war nur meine innere Stimme, dass meine Entscheidung nur so und nicht anders getroffen werden kann. Einiges im Außen sprach da auch durchaus dagegen und die Konsequenz war ein erneutes Umkrempeln meines kompletten Alltags mit Umzug zurück in meine Heimatstadt Augsburg, erstmal keiner eigenen Wohnung, und im Grunde genommen auch erstmal mit 0 berechenbaren Einkünften und keinerlei Rücklagen.

Was passierte aber mit diesem Schritt ins scheinbar Ungewisse?

Das Leben antwortete mit helfenden Händen, mit unglaublichen Begegnungen und Fügungen, so dass vieles, was Monate im Stocken war, auf einmal wieder floss.
Was es dazu brauchte: Meine innere Stimme zu würdigen. Meiner inneren Stimme zu vertrauen und mich bei ihr zu bedanken, denn nur sie hatte die Kraft, mich diese Entscheidung treffen zu lassen.

Meine Einladung auch an Dich:
Schau wo diese “es-geht-ja-nicht-anders-Stimme” in Dir wohnt, Deine Intuition, Deine Seele, Dein Weg aber eigentlich etwas anderes zu Dir spricht.

Klar, geht es nicht um leichtfertiges Wegwerfen von lieb Gewonnenem – aber dazu dient Dir ja auch Deine innere Zeit der Reflexion. Wenn Deine Stimme aber klar ist, liebevoll und vielleicht auch total ängstlich, endlich zu Dir zu stehen, dann kann ich Dir nur aus meiner Erfahrung schreiben: Tu´es, wage Deinen nächsten Schritt.!

Du musst nicht wissen, was ganz am Ende dabei rauskommt.

Wie oft hast Du Dich vielleicht schon gedrosselt, weil aus dem Jetzt-Standpunkt Du überhaupt kein Gefühl dazu hattest, wie Du ans Ziel kommst. Dieser Zustand kann Dich manchmal so lähmen, dass Du erst gar nicht anfängst.
Ich wusste bei meiner Entscheidung eine Beziehung, Ehe und Patchworkfamilie und eine gemeinsame Selbständigkeit zu verlassen, auch nicht im Geringsten wie genau sich mein Leben, meine Existenzsicherung gestalten würde – ohne Rücklagen oder Back-up.
Aber das war auch nicht notwendig – ein Schritt folgte dem anderen.

Heute bin ich davon überzeugt, hätte ich auf den Masterplan gewartet, es wäre gar nichts passiert, außer noch mehr Leid und Schmerz und Stockung des Lebens.
Oder der Masterplan hätte mir den Blick vernebelt für das, was dann entlang des Weges wirklich passieren kann und passiert ist.

Wenn das Leben Dich in den “freien Fall” schickt, bist Du wach und offen wie noch nie.

Und damit begann meine Wunderreise der Geschenke, der Fügungen, des absoluten Gottesvertrauens, dass ich von nun an immer zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort sein werde und bin.
Es gab helfende Hände von Familie und Freunden, die mich aufnahmen, die mich meine Möbel unterstellen ließen und so viel mehr. Ich kam wieder in meiner Familie und Wahlfamilie an. Ende des Jahres hatte ich Geburtstag und den feierte ich mit einem Sonnwendfeuer und das wichtigste zentrale Thema war, allen zu danken und die Dankbarkeit für diesen kleinen ruhigen Abend in den Fokus zu stellen.

Und das Leben küsste mich von jedem Tag aufs Neue – diese innere Haltung wünsche ich Dir. Egal ob es darum geht, Entscheidungen zu treffen oder Dein Leben, weil es so genau gut ist, weiter zu führen.

Was machst Du mit Deiner Zeit, jedem Tag, den Dir Gott schenkt, jeden Tag, an dem er Dir gnädig die Welt zu Füßen legt?

Wie mutig mutest Du Dich dem Leben zu?
Wie viele Wunder dürfen Dir jeden Tag aufs Neue begegnen und sei es nur beim Einkauf im Supermarkt? Wie sehr kannst Du Dich immer wieder in die hohe Schwingung und in das Vertrauen bringen, dass Du zu jedem Zeitpunkt am für Dich richtigen Ort bist und überlasse dem Leben die entsprechenden Antworten, Geschenke und Begegnungen.

Wird die Veränderung Fahrt aufnehmen? Ja und Nein…
Je nach dem wie Dein “altes” Umfeld ist, werden sich natürlich Frequenzen ändern. Manche Beziehungen – egal welcher Art – werden sich wieder neu intensivieren, andere altvertraute werden sich zumindest für eine Zeit lang eher entfernen; es kommen unverhofft neue Begegnungen, die besser zu Dir und Deiner inneren Ausstrahlung passen – sie werden Dir zwangsläufig über den Weg laufen.
Das einzige was es braucht, ist Deine Offenheit dafür, dass dies alles passieren kann und darf. Und durch jede Begegnung, jede Situation, jeden Menschen spricht Gott zu Dir und lädt Dich ein, Deine Werte zu leben und anderen zu schenken.
Seit Wochen steigert sich mit dieser Haltung meine Dankbarkeit mir und Leben gegenüber jeden Tag. Das Leben ist bunt, es ist wild, es ist überraschend und ja auch stressig – aber das ist letztlich egal, denn die Bewertung hängt ja nur von mir ab. Auch scheinbar Stressiges ist ja nur das Leben und die Sicht, weil ich eben so viele Geschenke habe, dass ich sie auch zeitlich unterbringen möchte, und dies ist höchstens eingebildeter Zeit-Stress.

Es gibt für mich 2 Bilder, Dich Dir hiermit geben möchte.
1. Der Psalm 23
In einem meiner Videos über Tarot sprach ich zum Thema Dankbarkeit einen mir wieder wichtig gewordenen Psalm an. Jeden Tag mehrfach rufe ich ihn mir ins Bewusstsein:
“Der Herr ist mein Hirte;
mir wird nichts mangeln.
Er weidet mich auf einer grünen Aue
und führet mich zum frischen Wasser.
Er erquicket meine Seele.
Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen.
Und ob ich schon wanderte im finsteren Tal, fürchte ich kein Unglück, denn Du bist bei mir;
Dein Stecken und Stab trösten mich.
Du bereitest vor mir den Tisch im Angesicht meiner Feinde.
Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkst mir voll ein.
Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang,
und ich werde bleiben im Hause des Herren immerdar.”

Das 2. Bild ist die Endszene des Gebrüder Grimm Märchens vom Sterntalermädchen. Wie es am Ende da steht und der Himmel über ihr, sein Füllhorn ergießt.
So darf ich mich seit Wochen fühlen und jede Begegnung im Alltag mit Menschen, mit Aufgaben ist so ein herunterfallender Stern für mich. Da gibt es kein Leid, keine Ablehnung, kein Nein – jeder Stern ist ein absolutes Ja zu mir und zu diesem Stern. Weil er auch als nichts anderes gesehen wird, als als Stern.

Diese beiden Bilder wünsche ich mir für Dich auch in Deinem Leben. Ich wünsche mir die tiefste Einladung Dir selbst gegenüber, dieses Leben in dieser Dankbarkeit für Dich wahrzunehmen und die Magie Deiner Haltung, lässt es dann genau zu diesem Leben werden!
Geh los ins Leben und finde Deine Sterne!

Natascha Pfeiffer

Über Natascha Pfeiffer

Natascha Pfeiffer, Expansion Method Practitioner und Groupleader, Co-Founder der Agentur PRand communication in Wien. Einzel- und Gruppenarbeit in Wien und Augsburg und via Skype.