Pippi
Ich wollte ja schon länger mal was zu Pippi Langstrumpf schreiben.

Und oft liest man ja immer wieder Aufrufe auf sozialen Medien zu Pippi, u.a.: “Werdet mehr wie Pippi!”
Dann sieht man ein Foto mit ihren großartigen roten Haaren, ihrem Lächeln, ihrem Strahlen und ihrer Zahnlücke…

Es gibt aber auch die Artikel, in der man Pippi heranzieht, als “Pippi-Syndrom”, wenn man unter Realitätsverweigerung “leidet”.

Ich möchte Pippi dies mal für etwas ganz anderes nutzen. Sie dient wunderbar als kleines Erklärungsmodell für unsere Chakren, also wie sich die jeweilen Chakren u.a. im Verhalten zeigen.
Nähert man sich dem Thema der Chakren, finde ich sehr plakative Beispiele sehr dienlich, um mal in die Energie einzutauchen.

Zunächst kam mir nur der Gedanke, dass Pippi ein gutes Bespiel für das 3.Chakra sei. Allein schon durch das Lied, den Titelsong wird das schnell klar.
“Ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt!” – Ich mache, was ich will…ein starker Wille ist typisch für das 3. Chakra.

Hier wird aber auch schnell klar, dass Pippi für mehr steht, als nur das 3. Chakra. Denn singt davon, dass sie es auch tut. Sie setzt es auch um – ein Fingerzeit für das 5. Chakra.

Aber der Reihe nach mit ein paar charakteristischen stellvertretenden Zuordnungen für jedes Chakra:

Das 1. Chakra steht für Urvertrauen, für das Leben und den Tod an sich, dafür für sich sorgen zu können.
Pippi gelingt das wunderbar! Natürlich kann man sagen, dass sie ja auch einen Haufen Gold hat und sich nicht kümmern muss, dass es dann ja einfach wäre…Aber sie weiß auch damit umzugehen und sie schafft es ebenso, ihr Geld vor Dieben zu beschützen.

Das 2. Chakra steht für pure Lebenskraft, für Kreativität, für Emotionen, für Naturverbundenheit
Pippi hat einen außergewöhnlichen Draht zu ihren Tieren, sie lebt ihre Emotionen und sie ist auch bereit zu Abenteuern wie dem, wie sie sich in einem Fass einen Bach entlang treiben lässt – Adrenalin pur!
Erinnert ihr Euch noch an die Szene, in der die 3 rauchen? Eine Szene, die heute wohl nicht mehr gezeigt werden dürfte…aber auch das ist das 2.Chakra – der Rausch…

Das 3. Chakra steht schon wie oben geschrieben für einen starken Willen, für Macht – auch sich von anderen Hierarchien nicht einschüchtern zu lassen, weil man seinen eigenen Wert kennt.
Und Pippi bringt ja viele eher zur Weißglut, da sie sich gewisser alter Strukturen gar nicht unterwerfen will. Sie hat ihren eigenen Kopf. Und nur weil jemand älter ist, hat sie nicht automatisch vor dieser Person Respekt. Sie bewegt sich jenseits dieser Strukturen.

Das 4. Chakra steht für die Herzensenergie, für Verbindungen
Pippi zeigt sich sehr großzügig gegenüber ihren Freunden, steht für sie ein, zeigt während ihrer Abendteuer immer wieder ihr großes Herz. Sie sieht grundsätzlich erst das Gute im Menschen, sie trennt nicht zwischen Stand, alter oder jung.

Das 5. Chakra steht für die Kraft der Umsetzung und der Kommunikation
Wie auch hier schon geschrieben – sie MACHT sich ihre Welt, sie tut, sie setzt um, und bringt es damit in die Welt. Und dass Pippi kommunikativ nicht auf den Mund gefallen ist, dazu fällt jedem mindestens eine Szene ein!

Aber hat Pippi auch Anteile des 6. und 7. Chakras in sich? – Ich denke schon. Zwar sehr plakativ, aber sie hat diese Qualitäten.

Beim 6. Chakra geht es um Intuition, um das Wissen von richtig und falsch, um die eigene Wahrheit.
Pippi verfolgt sehr wohl ihre eigene Wahrheit. Sie weiß wem sie vertrauen kann und wem nicht. Sie bleibt sich treu!

Und das 7. Chakra – das natürlich auch für Erleuchtung steht, wie man es in vielen Büchern nachlesen kann. Es steht aber auch für eine tiefe Verbindung zum großen Ganzen jenseits der persönlichen Grenzen, und ebenso für Stille.
Stille Momente gibt es im Leben von Pippi zwar nicht viele, aber sie gibt es…und die tiefe Verbundenheit jenseits von Raum und Zeit zum Kosmos, zur Welt, zum großen Ganzen sehe ich personifiziert in der Beziehung zu ihrem Vater…

Und was hilft mir das?

Manchmal ist der Zugang zu seinen eigenen Chakren nicht leicht. Das kann auch nur eine Momentaufnahme sein. Mir persönlich helfen dann immer sehr typische Dinge, Energien. So wie Pippi: Vor meinem geistigen Auge baut sich dann die passende Szene auf, ich kann mich auf meinen Körperbereich konzentrieren, der dem jeweiligen Chakra zugehörig ist und schon wird es leichter sich dem eigenen Chakra zu öffnen, zu hören, zu spüren, wahrzunehmen…

Und sicherlich fallen Euch beim Durchlesen selbst viele viele Szenen ein aus Pippi Langstrumpfs Leben, die stellvertretend für Züge des einen oder anderen Chakras sind.

Also von dem her könnte man ruhig in die Welt geben: “Werdet mehr wie Pippi!”

Natascha Pfeiffer

Über Natascha Pfeiffer

Natascha Pfeiffer, Expansion Method Practitioner und Groupleader, Co-Founder der Agentur PRand communication in Wien. Einzel- und Gruppenarbeit in Wien und Augsburg und via Skype.