Den Sommer über war es hier auf meinem Blog still, denn ich wollte mir eine kleine Auszeit nehmen. Keine freien Projekte, keine zusätzlichen Termine, außer die mit mir selbst.
Und jetzt, wo der Saturn wieder vorläufig wird, macht der Wächter seinen Weg frei.

Schattenarbeit, aber das reicht nicht

Wenn Du schon anderes von mir gelesen hast, wirst Du gesehen haben, wie wichtig mir die so genannte Schattenarbeit ist. D.h. wie wichtig es ist, unter anderem innere Glaubenssätze zu erkennen, wenn nötig diese aufzulösen. Der Hintergrund der systhemischen Arbeit, der dabei dienlich und dabei mehr und mehr Licht in den persönlichen Bereich bringt, um mehr Bewusstheit und damit Freiheit in Deine Entscheidungen zu bringen.

Wir sind all unsere Systeme aus der Vergangenheit und der Gegenwart, wir sind die Fähigkeit unserer Bewusstwerdung, wir sind das Limit unsere Gedankenwelt und der damit verbundenen noch wirkenden Glaubenssätze, wir sind unser Körper, wir sind unsere Verbindungen im Außen wie im Innen, wir sind die Werte, die wir zum Ausdruck bringen. Wir sind die Summe und als Summe sind wir mehr als die Addition der reinen Einzelteile. Alles ist miteinander verbunden.

Ganz simpel, wenn wir mega kognitiv weiter entwickelt sind, aber unseren Körper vernachlässigen, stoßen wir an unser Limit. Kümmern wir uns vorwiegend um einen fitten Körper, entwickeln uns aber beispielsweise in unserer Beziehungsfähgkeit nicht, stoßen wir irgendwann an unser Limit.
Wird Dir dieses Limit bewusst, kann der Zeitpunkt für ein Coaching für Dich richtig und wichtig sein.

Und jetzt kommt das große Wort „INTEGRAL“ – und was es heißt, integral zu leben.

Ken Wilber prägte dieses Wort. Ganz simpel ausgedrückt, versucht ein integrales Leben alle Aspekte des Lebens mit einzubeziehen und nicht nur an einer Stelle mit einer Methode anzusetzen. Vor allen Dingen akzeptiert eine integrale Sicht jede Methode der Weiterentwicklung für unterschiedliche Lebensbereiche, sieht aber jede Methode als Teil von etwas Ganzem. Somit hat keine Methode Absolutheitswert.
Vielleicht hast Du das auch schon erfahren, dass Dir sicherlich das Entdecken einer Art der Persönlichkeitsentwicklung viele Schritte Deines Weges geholfen hat, weil sie aber in sich begrenzt ist, kann sie Dich nicht in allem weiterbringen (auch wenn das andere Coaches gerne behaupten: Die EINE Lösung für alles zu haben, mit der einzig wahren Methode überhaupt).
Und zum Teil haben sie recht, aber eben nur zum Teil. Ohne die Leistung des einzelnen Schrittes darin zu schmälern.
Kin Wilber meint dazu, alle haben ihre Wahrheit. Es ist jedoch eine Teilwahrheit, alle haben sie Recht und Unrecht zugleich.
Integral versucht man, zum jetzigen Zeitpunkt das Ganze im Blick zu haben und dann aus der Fülle an Möglichkeiten, angepasst an die persönlichen Möglichkeiten, den jetzt nächsten Schritt herauszuarbeiten.
Diese Haltung kann man für sein Leben einnehmen, und damit sich dem integralen Leben immer weiter annähern.
Eines seiner leicht verständlichen Bücher von Ken Wilber ist deswegen: Integrale Lebenspraxis – auch wenn Ken Wilber nicht leicht zu lesen ist für jeden.

Mir wird das zentrale Anliegen der integralen Praxis immer wichtiger und der Umgang und, wenn gewünscht, die Begleitung darin.
Viele meiner Methoden, die der Schatten-Arbeit dienen, können ihren Teil dazu beitragen und das offene Gespräch darüber, was jenseits der Schattenarbeit für Dich jetzt wichtig sein kann.

Die 4 Quadranten nach Ken Wilber

4 Quadranten nach Ken Wilber integral Augsburg

Von Ken Wilber stammt die große Meta-Landkarte aller Methoden, die es auf unserer Erde gibt und er fasste sie in seinem 4-Quadranten-Modell zusammen, ordnete sie ihrem gesunden Zweck zu. Grob gesagt bezeichnen die 4 Quadranten 4 Bereiche, die uns ausmachen und innerhalb eines jeden einzelnen Quadranten lassen sich noch feine Differenzierungen machen wie z.B. die körperliche Gesundheit, die eigenen Werte, die kognitive Fähigkeit, aber auch: in welche Systeme bin ich eingebettet, im Job, in meinem privaten Umfeld, in meinem systematischen Umfeld, wie ist meine Innerlichkeit, welchen Typologien bin ich zugeordnet – und das alles in einer absoluten Würdigung von dem was ist, mit der absoluten Würdigung, dass man sich entwickeln kann, wenn man möchte.

Darin zu dienen, anderen diesen Weg zu zeigen, diesen Weg ein Stück weit zu erhellen, hat mich zu tiefst berührt und berührt mich quasi täglich.

Und was heißt jetzt: integral leben?

Vor allen Dingen LEBEN und TUN – integrale Lebenspraxis ist nichts statisches, ist nichts, was nur rein theoretisch verstanden wird. Es wird ausprobiert, korrigiert, entwickelt, persönlich angepasst, ohne dabei im Grunde kompliziert zu sein, jedoch konkret und in Selbstverantwortung. Wo stehe ich jetzt in einer u.a. an die 4 Quadranten angepassten Sicht und wo kann oder will ich mich ent-wickeln und was ist dazu nötig?

Dies gemeinsam herauszufinden, ist einfach nur WOW!

Und bitte verzeiht mir, wenn ich das eingefleischten Wilber Fans jetzt viel zu knapp formuliert habe!
Und aus integraler Demut sicher nicht vollständig.

Integral zu leben, ist: sich entdecken, ist mehr Güte und Liebe für alles, was ist, zu entwicklen, ohne dabei eine Wertung (nicht Verurteilung!!!) unter den Tisch fallen zu lassen. Es bedeutet Entwicklung über das Jetzige hinaus und das Integrieren und auch Umarmen, von dem, wo Du herkommst im wörtlichen und übertragenen Sinne.

Integral zu leben ist, sich allen Quadranten des eigenen Daseins bewusst zu sein, sich um alle 3 Körper des Daseins bewusst zu sein, bzw. in einer immer größer werdende Bewusstwerdung dieser hineinzuwachsen.

Ein sehr zentrales Modell, das Ken Wilber in seine Arbeit mit einbezogen hat, ist das von Cohen: „Spiral Dynamics“.
Die Kombination des Quadranten-Modells mit Spiral Dynamics bietet schon eine fundierte Aussage und Ausgangsbasis, worin Deine nächsten Schritte bestehen können, für Dich selbst und damit in der Folge auch in Deinen Beziehungen (nicht nur Liebesbeziehungen). Ebenso ist es hochspannend, diese Erkenntnisse für Dein Unternehmen oder die Art, wie Mitarbeiter geführt werden können (und wollen!) in Betracht zu ziehen. Denn die integrale Lebensweise hört nicht vor Deiner Haustüre auf und das ist wunderbar!

Was es heißt, integral zu leben: damit zu beginnen!

Wenn Du mehr wissen willst, dann schreib mir und kontaktiere mich.

Natascha Pfeiffer

Über Natascha Pfeiffer

Natascha Pfeiffer, Expansion Method Practitioner und Groupleader, Co-Founder der Agentur PRand communication in Augsburg. Einzel- und Gruppenarbeit in Augsburg und via Skype.